Harley-Corso auf der Reeperbahn 2015

Tausende "Donnerbüchsen" machen Hamburgs Straßen unsicher

von Christian Fürst, nmms

Die Besitzer und Fahrer einer Harley-Davidson sind ganz besondere Menschen. "Irgendwie sind sie nie erwachsen geworden", lacht die etwas rundliche Dame an der Reeperbahn, die selbst leidenschftlich gern mit diesen knatternden Donnerbüchsen fährt: "Aber wir stehen dazu"! Hamburg ist seit Jahren im Sommer magischer Anziehungspunkt für Harley-Fans aus ganz Deutschland und Europa. mindestens 20 000 Besitzer der meist chrom-blitzenden Macho-Maschinen treffen sich in der Hafenstadt Ende Juni, um es wenigstens einmal im Jahr auf den Straßen ungestört so richtig knattern zu lassen; sehr zum Leidwesen vieler Anwohner, deren Häuser und Wohnungen unter dem Gebrüll der Harley-Motore erzittern. Doch zum Glück ist der geräuschvolle Spuk spätestens am Sonntagabend vorbei.

 

Der Harley-Corso am Sonntagmittag entlang der Reeperbahn auf St. Pauli. Tausende Motorradfans schauen zu

 

 

Altersdurchschnitt 60 + ?

Dass die gar nicht so tollkühnen Männer mit ihren knatternden Kisten gern im Rudel fahren, hat eventuell tiefenpsychologische Ursachen. Warum sollten sonst ausgerechnet Männer (und wenige Frauen), die mehrheitlich um oder über 60 Jahre alt sind, solchen Spaß daran haben, brave Passenten durch die aufbrüllenden Motore ihres schweren Fahrgeräts zu erschrecken?  "Motorradfahrer sind alle schreckliche Spießer", meinte ein befreundeter in Hamburg lebender Maler am Samstag. Schaut man sich die Fahrzeuge der Harley-Besitzer an, dann könnte man dem Mann wohl recht geben. Einige dieser riesigen Motorräder waren wirklich geschmückt wie Weihnachtsbäume. Teddybären thronten auf den weit ausladenden Lenkern. Vom "Easy Rider" (Dennis Hopper) dem Urvater aller europäischen Harley-Biker ist da wenig übrig geblieben.  

Ein bisschen "Easy Rider" für jung gebliebene Senioren?

 

Tausende Fans entlang der Reeperbahn

Auch wenn die "Harley Days" in Hamburg nicht unumstritten sind und sich Umweltschutz-Organisationen wie der BUND das Getöse mit dem Segen der Stadtväter verurteilen: Das Ohren betäubende "Brumm-Brumm" der Harleys, das tatsächlich die Schmerzgrenze leicht übertreffen kann, lockte auch in diesem Jahr wieder Zehntausende Motorradfans an die Strecke des Harley-Corsos, der zum Abschluss an der Reeperbahn entlang führte.

 

Harley-Fans auf vier Rädern!!!