Suche

Downtown LA

Los Angeles ist eine ganz ungewöhnliche Metropole. Mit seinen Rasierklingen-scharfen Wolkenkratzern wirkt Downtown LA hoch modern und großstädtisch. Die breiten Straßen sind außerhalb der Rush-Hour fast leer, die Luft ist rein. Dank der Brise vom Pazifik vor der Haustür. Und doch gibt es da wieder diese fast schon romantisch wirkende "Altstadt" mit ihren Fassaden aus der Zeit der Jahrhundertwende (zum 20. Jahrhundert) Fast wirkt LA hier in der Morgensonne mediterran. Christian Fürst hats fasziniert. Seine Bilder einer Großstadt sehen sie hier

____________________

 

 

 Derby der Galopper

Freunde der Wetten und Pferde zieht es magisch nach Hamburg Horn - AP kann nachvollziehen warum. SeineChronik der 25. Woche berichtet.

 Neapel - revisited 

 

So heißt eine kleine Serie, die AP aus der oft besungenen Stadt unter dem Vesuv präsentiert. Neue Episoden: Schönes, Napule, Müll & Mafia und: Der beste Freund.

Aktuelles von NMMS

Elbphilharmonie - nun strahlt sie endlich

am 14.01.2017
Aktuelles von NMMS >> Hamburg-Politik

 

Der Weg ist auch in der Elbphilharmonie das Ziel.

Sanft gleitet sie dahin, die schier endlos lange Rolltreppe. Sie bringt die Besucher des Hauses durch einen lichten Tunnel in die höheren Etagen zu den beiden Konzertsälen und der sogenannten Plaza, der Platform für Jedermann mit der grandiosen Rundumsicht auf Stadt und Hafen. Quasi schwebend, vom Gesamtbauwerk und störenden akustischen Einflüssen vor allem des Hafens entkoppelt, bietet der Große Saal eine überwältigende Optik und, wie nach den Eröffnungskonzerten einhellig zu vernehmen war, eine grandiose Akustik. Sie hat allerdings für trainierte Ohren ihre Tücken, denn schonungslos legt sie offenbar auch jeden Fehler der Musikreproduktion offen.

 

Für Aufsehen ist also gesorgt und die Freie und Hansestadt Hamburg hat sich weltweit nachhaltig empfohlen als Metropole, deren neues Wahrzeichen es mit den größten Konzerthäusern der Welt aufnehmen will. Die heimische Hotelerie und Gastronomie ist entprechend erfreut und erwartet in den kommenden Monaten und Jahren Rekordumsätze. Und auch die Kulturszene kann nicht klagen. "Überhitzt" nannte Generalintendant Lieben-Seutter zwar die Situation, da die Nachfrage nach Eintrittskarten das Angebot um ein Vielfaches überschreitet. Einige wenige Karten, für das Konzert des italienischen Altmeisters Paolo Conte etwa, gehen in eine Auktion -  ab 600 Euro für den besten Platz. Um die Situation zu entspannen, wurden zusätzliche Konzerte in den bereits engen Terminkalender gepresst - mehrere 10-tausend Eintrittskarten werden so zusätzlich auf den Markt gebracht. Musikfreunde und solche, die es vielleicht in einem der beiden Konzertsäle noch werden wollen, können ab Mitte Februar hoffen. Dann geht der erweiterte Ticketverkauf los. Viel Glück wünscht NewsAndMore....

 

       

       

Text und Bilder copyright Andreas Pawlouschek, nmms Januar 2017 

Wer gerne etwas zurückblättern möchte in den Annalen der Elbphilharmonie - hier kann er es:

http://newsandmore-mediaservice.de/pages/hamburg-arts/kultur-news/elbphilharmonie-countdown.php

http://newsandmore-mediaservice.de/pages/hamburg-arts/kultur-news/millionengrab-lebt.php

http://newsandmore-mediaservice.de/pages/hamburg-arts/kultur-news/millionengrab-lebt.php

Zurück zur Übersicht